āš½šŸŒ™ MitĀ­terĀ­nachtsĀ­turĀ­nier ein volĀ­ler Erfolg šŸŒ™āš½

Zum 14. Mal lud der FC BorusĀ­sia BranĀ­denĀ­burg zum traĀ­diĀ­tioĀ­nelĀ­len MitĀ­terĀ­nachtsĀ­turĀ­nier. Zehn MannĀ­schafĀ­ten bilĀ­deĀ­ten ein breiĀ­tes TeilĀ­nehĀ­merĀ­feld, darĀ­unĀ­ter mit dem SV Empor BranĀ­denĀ­burg, der SpG Lok/Viktoria und der SpG Kirchmƶser/Wusterwitz drei VerĀ­treĀ­ter der 1. KreisĀ­klasse, mit dem BSC SĆ¼d 05 II, dem BSRK und dem SV KlosĀ­ter LehĀ­nin drei KreisĀ­liĀ­gisĀ­ten und mit den titelĀ­verĀ­teiĀ­diĀ­genĀ­den BorusĀ­sen und dem SV ZieĀ­sar zwei KreisĀ­oberĀ­liĀ­gisĀ­ten. Das Feld komĀ­pletĀ­tierĀ­ten die LanĀ­desĀ­klasse-MannĀ­schaft vom SV Empor SchenĀ­kenĀ­berg und der LanĀ­desĀ­liĀ­gist TSV CheĀ­mie PremĀ­nitz. Die VerĀ­anĀ­stalĀ­tung zog etliĀ­che Zuschauer an und die DreiĀ­felĀ­derĀ­halle am WieĀ­senĀ­weg platzte aus allen NƤhten.

Die GrupĀ­penĀ­phase Ć¼berĀ­stand BorusĀ­sia weiĀ­testĀ­geĀ­hend schadĀ­los. AngeĀ­feuĀ­ert von ihrem enerĀ­geĀ­tisch unterĀ­stĆ¼tĀ­zenĀ­den Anhang bezwang man zunƤchst Empor BranĀ­denĀ­burg und SchenĀ­kenĀ­berg mit 5:1 und 2:0 und lieƟ auch kurz danach beim 6:1 gegen Lok/Viktoria nichts anbrenĀ­nen. Im letzĀ­ten GrupĀ­penĀ­spiel gegen den BSC SĆ¼d 05 II hatte man den Sieg zwar so gut wie in der Tasche, kasĀ­sierte aber quasi mit dem SchlussĀ­pfiff doch noch den ƤrgerĀ­liĀ­chen, aber fĆ¼r den GrupĀ­penĀ­sieg ungeĀ­fƤhrĀ­liĀ­chen, AusĀ­gleichsĀ­trefĀ­fer. Im HalbĀ­fiĀ­nale traf man nun auf die LanĀ­desĀ­liga-Kicker vom TSV CheĀ­mie PremĀ­nitz, die in ihrer Gruppe ZweiĀ­ter wurĀ­den. Die BorusĀ­sen domiĀ­nierĀ­ten diese ParĀ­tie von Beginn an und schosĀ­sen die CheĀ­miĀ­ker mit 8:2 aus der Halle. Im Finale traĀ­fen die BranĀ­denĀ­burĀ­ger nun ausĀ­geĀ­rechĀ­net auf die von EdelĀ­boĀ­russe Michel PauĀ­luth traiĀ­nierĀ­ten LigaĀ­konĀ­kurĀ­renĀ­ten vom SV ZieĀ­sar. DieĀ­ses Spiel lebte lange von seiĀ­ner SpanĀ­nung, da keine MannĀ­schaft den ersĀ­ten FehĀ­ler begeĀ­hen wollte. AusĀ­geĀ­rechĀ­net KeeĀ­per Ricardo Bengsch krƶnte seine Ć¼berĀ­raĀ­gende TurĀ­nierĀ­leisĀ­tung und erzielte den alles entĀ­scheiĀ­denĀ­den TrefĀ­fer zum 1:0. So konnĀ­ten die BorusĀ­sen den Titel am Ende verĀ­teiĀ­diĀ­gen und feiĀ­erĀ­ten dieĀ­sen anschlieĀ­ĆŸend bis tief in die Nacht hinĀ­ein.
Das SieĀ­gerĀ­poĀ­dest komĀ­pletĀ­tierte Ć¼briĀ­gens der BSC SĆ¼d 05 II, der sich im Spiel um Platz drei klar mit 4:1 gegen CheĀ­mie PremĀ­nitz durchĀ­setzte. Die indiĀ­viĀ­duĀ­elĀ­len AusĀ­zeichĀ­nunĀ­gen ginĀ­gen in verĀ­schieĀ­dene RichĀ­tunĀ­gen. Der in der VorĀ­runde stark aufĀ­spieĀ­lende Finn Niklas SpiĀ­rius vom SV Empor SchenĀ­kenĀ­berg Ć¼berĀ­zeugte die AbstimĀ­menĀ­den und erhielt am Ende die AusĀ­zeichĀ­nung zum besĀ­ten SpieĀ­ler des TurĀ­niers. Fabian Meyer vom SV ZieĀ­sar zeigte als TorĀ­wart ebenĀ­falls herĀ­vorĀ­raĀ­gende AnspreĀ­chenĀ­des, erzielte sogar vier TrefĀ­fer und wurde so am Ende zum besĀ­ten TorĀ­hĆ¼Ā­ter gewƤhlt. Die TorĀ­jƤĀ­gerĀ­kaĀ­none erhielt Borusse Julian Schwandt, der sich wieĀ­der mal in AbschlussĀ­laune zeigte und insĀ­geĀ­samt acht TrefĀ­fer erzielte.

FĆ¼r den FC BorusĀ­sia BranĀ­denĀ­burg war die VerĀ­anĀ­stalĀ­tung letztĀ­lich in allen BelanĀ­gen ein volĀ­ler Erfolg. Nicht nur sportĀ­lich Ć¼berĀ­zeugte man. Auch auf der TriĀ­bĆ¼ne zeigĀ­ten sich die BorusĀ­sen von ihrer besĀ­ten Seite und unterĀ­stĆ¼tzĀ­ten ihre MannĀ­schaft laut und leiĀ­denĀ­schaftĀ­lich. Den besĀ­ten Job verĀ­richĀ­teĀ­ten aber wohl das Orga-Team und die tatĀ­krƤfĀ­tiĀ­gen HelĀ­feĀ­rinĀ­nen und HelĀ­fer, die mit groĀ­ĆŸer HinĀ­gabe dafĆ¼r sorgĀ­ten, dass sich alle GƤste rundum wohl fĆ¼hlĀ­ten und einen tolĀ­len HalĀ­lenĀ­fuƟĀ­ballĀ­abend verĀ­brinĀ­gen konnten.

šŸ–¤šŸ¤

Foto: RĆ¼diĀ­ger Bƶhme