Spiel­be­richte unse­rer Kleinfeld-Junioren-Teams

D2-Junio­ren – FSV Ein­tracht Glin­dow 0:8

Ver­gan­ge­nes Wochen­ende begrüßte D2-Junio­ren­mann­schaft den FSV Ein­tracht Glin­dow in der 3. Runde des dies­jäh­ri­gen Kreis­po­kales. Die Ein­tracht aus Glin­dow spielt in der aktu­el­len Sai­son eine Klasse höher als die Mas­sow­bur­ger und ging somit als Favo­rit in diese Partie.

Nach einer kur­zen Abtast­phase ergriff die Mann­schaft aus Glin­dow die ver­mehrt die Initia­tive und erzielte in der 13. und 16. Spiel­mi­nute die ver­diente Füh­rung. Die Borus­sen zeig­ten deut­li­che Schwä­chen in der Defen­siv­ar­beit und beka­men zusätz­lich kaum Zugriff auf das Spiel. Bis zur Halb­zeit erhöhte der Gast auf 0:4.
In der zwei­ten Halb­zeit das glei­che Bild. Die Ein­tracht beherrschte das Spiel­ge­sche­hen, die Bran­den­bur­ger lie­fen den Ball hin­ter­her. Am Ende stand ein 0:8 für Glin­dow und das Errei­chen der nächs­ten Runde im Kreispokal.

Nach dem Spiel berich­tete Trai­ner Stef­fen Hell­mann im Inter­view: „Heute hat ein­fach nichts gepasst. Kein Zusam­men­spiel, kein Ver­ständ­nis und man­gelnde Kom­mu­ni­ka­tion füh­ren zu solch einem Ergeb­nis.“ Das Trai­ner­ge­spann muss nun das Team neu moti­vie­ren und auf die kom­men­den Auf­ga­ben vor­be­rei­ten. Wir wün­schen den FSV Ein­tracht Glin­dow viel Erfolg für die kom­mende Kreispokalrunde.

F2-Junio­ren – SpG SV Wollin/ SV Zie­sar 31 5:3

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag gas­tierte die Spiel­ge­mein­schaft aus Wollin/Ziesar auf der Mas­sow­burg. Von Beginn an enwi­ckelte sich ein aus­ge­gli­che­nes Spiel, in dem beide Teams sich meh­rere Chan­cen erspie­len konn­ten. Die Mann­schaft der Borus­sen nutze ihre Chan­cen kon­se­quent und führte mit 2:1 zur Pause.

Zu Beginn der zwei­ten Halb­zeit ließ die Kon­zen­tra­tion, wie in der Vor­wo­che, sicht­bar nach, wodurch der Geg­ner nicht nur den Aus­gleich erzie­len konnte, son­dern auch mit 2:3 in Füh­rung ging. Infol­ge­des­sen inves­tier­ten die F2-Junio­ren wie­der mehr ins Spiel. Mit Spiel­freude und mehr Enga­ge­ment dreh­ten die Mas­sow­bur­ger die Par­tie und fei­er­ten den ers­ten Heim­sieg der Saison.

Nach dem Spiel berich­tete Trai­ner Flo­rian Hahn­kow am Tele­fon: „Am Ende stand ein 5:3 auf unsere Seite, wobei das Spiel lange Zeit durch­aus offen war. Ins­ge­samt sahen die Zuschauer ein unter­halt­sa­mes und schnel­les Spiel, mit dem bes­se­ren Ende für die Borussia.“