Bork­hei­der SV 90 – FC Borus­sia Bran­den­burg II 3:4 (0:1)

Borus­sen­tore: Edis Vel­et­an­lic (24´), Jan Dirk Völ­ker (66´), 2x Toni Boy­witt (79´,88´)

Ver­gan­ge­nen Sonn­tag reiste unsere zweite Män­ner­mann­schaft zum Bork­hei­der SV 90. Auf dem Papier war es eine klare Ange­le­gen­heit, doch die ver­meint­lich unter­schätz­ten Bork­hei­der zeig­ten sich kämp­fe­risch und Borus­sia Bran­den­burg machte sich an die­sem Tag selbst das Leben schwer.

Bis zur Füh­rung hatte das Team von Denny Stübe alles im Griff. Doch mit dem Tor durch Edis Vel­et­an­lic in der 24. Spiel­mi­nute kippte der Spiel­ver­lauf und Bork­heide begann mit­zu­spie­len. Bis zur Halb­zeit konnte kei­nes der bei­den Teams mehr tref­fen und somit ging es mit der knap­pen Füh­rung für die Borus­sen in die Pause.

Nach­dem Trai­ner Stübe in der Kabine etwas lau­ter wurde, hatte sich das Team mehr Lei­den­schaft und Ein­satz vor­ge­nom­men. Doch mit Anpfiff waren alle Vor­sätze wie ver­ges­sen und man durch­lebte ein Wech­sel­bad der Gefühle. In der 64. Minute erzielte das Heim­team den Aus­gleich, auf wel­chen Jan Dirk Völ­ker mit sei­nem Tref­fer zur erneu­ten Füh­rung in der 66. Minute reagierte. Nach zwei wei­te­ren Aus­gleichs­tref­fern 77. und 84. Minute fand Borus­sia Bran­den­burg immer wenige Minu­ten spä­ter die pas­sende Ant­wort und ging jedes Mal wie­der in Füh­rung. So machte Toni Boy­witt nach sei­nem Füh­rungs­tref­fer zum zwi­schen­zeit­li­chen 2:3 in der 79. Minute, kurz vor Schluss in der 88. Minute auch noch das ent­schei­dende 3:4 und sorgte so für Jubel­stürme bei der Borussia.

Nach dem Spiel spra­chen wir mit Trai­ner Denny Stübe: „Ich freue mich natür­lich über die drei Punkte. Was wir uns ab der 25. Spiel­mi­nute aber an Feh­lern geleis­tet haben, war kata­stro­phal. Bork­heide hätte hier defi­ni­tiv einen Punkt ver­dient gehabt.“

🖤🤍