5 Fra­gen 5 Ant­wor­ten“ Heute mit .....

Vor­name: Sebastian 

Nach­name: Schmidt 

Alter: 32

Im Ver­ein seit: 01.07.2014

1.) Hast du zu Hause nichts zu sagen oder warum redest du so viel auf dem Spielfeld? 

Zu Hause spre­che ich ganz nor­mal mit mei­ner Fami­lie. Ich finde es wich­tig auf dem Spiel­feld zu reden. Auch wenn es nicht immer sehr kon­struk­tiv und pas­send ist. Wir benö­ti­gen Füh­rungs­spie­ler, die sich auf dem Feld mel­den und den Ton ange­ben. Das Spiel sollte dadurch in die rich­tige Rich­tung gelenkt wer­den. Egal ob es posi­tiv läuft oder nega­tiv. Das Ziel sollte sein jedes Spiel zu gewin­nen, auch wenn das Team in Rück­stand liegt.

2.) Was war deine schlimmste Verletzung? 

Der offene Cut im Kinn­be­reich gegen Lok Sed­din. Damals musste ich ins Kran­ken­haus und genäht werden. 

3.) Bei wel­chem Ver­ein hat­test du deine schönste Zeit? 

Beim Bur­ger Ball­spiel Club 08 e.V.. Dort bin ich groß gewor­den und habe die kom­plette Jugend­ab­tei­lung durch­lau­fen. Wir haben damals sehr erfolg­reich gespielt und viel unternommen. 

4.) Wer zahlt bei euch die meis­ten Stra­fen in die Mann­schafts­kasse ein und warum? 

Würde Sil­vio Peters noch im Team sein dann er, weil er immer zu spät gekom­men ist. Aktu­ell würde ich sagen Marv, aber da bin ich mir nicht sicher. 

5.) Wer soll als nächs­tes inter­viewt wer­den, warum und wel­che Frage soll ich ihm stellen? 

Als nächs­tes möchte ich gerne ein Inter­view von Marian Krause lesen. Ich würde gerne von ihm wis­sen, wie viele gelbe Kar­ten er in sei­ner Kar­riere schon bekom­men hat. Weil er ist eine Per­son die gerne gelbe Kar­ten sammelt. 

Schluss­wort: Alle Leute, die dem Ver­ein zuge­hö­rig sind, 1. und 2. Män­ner, alle Jugend­spie­ler, Betreuer, Trai­ner sol­len gesund blei­ben. Die Situa­tion ist aktu­ell nicht leicht, aber wir müs­sen gemein­sam durch diese schwere Zeit kom­men. Ich hoffe, dass wir zeit­nah auch wie­der Fuß­ball spie­len kön­nen und dass alle daran den­ken, dass Fuß­ball ein Mann­schafts­sport ist. Geht lau­fen und macht Fit­ness­übun­gen zu Hause.