Spiel­be­richte unser Kleinfeld-Junioren-Teams

D1-Junio­ren – SV Ale­ma­nia 49 Fohrde e.V. 5:1

Am ver­gan­ge­nen Wochen­ende emp­fin­gen unsere D1-Junio­ren das Team von Ale­ma­nia 49 Fohrde. Bereits nach sie­ben Minu­ten stand es 2:0 für unser Team. Die D1 zeigte, dass sie am die­sem Tag unbe­dingt als Sie­ger vom Platz gehen woll­ten. Nach den ers­ten bei­den Tref­fern ver­lor unsere Mann­schaft jedoch ein wenig die Ord­nung im Spiel und spielte nicht mehr durch­gän­gig im vor­ge­ge­be­nen Sys­tem.
In der zwei­ten Halb­zeit blie­ben unsere Jung­bo­rus­sen feld­über­le­gen und konn­ten am Ende einen siche­ren 5:1 Sieg ein­tü­ten.
Nach dem Spiel meinte Trai­ner Falco Dro­busch: „Der Sieg fühlt sich gut an für mich und mei­nem Team. Lei­der konn­ten wir wie­der einige Groß­chan­cen nicht verwerten.“

D2-Junio­ren – SV Rhinow/Großderschau 3:2

Unsere D2-Junio­ren muss­ten ver­gan­ge­nes Wochen­ende nach Rhi­now rei­sen. Bereits nach zwei Minu­ten erwischte es Borus­sia eis­kalt. Der SV Rhinow/Großderschau ging mit 1:0 in Füh­rung. Kurz vor der Pause erziel­ten unsere Mas­sow­bur­ger den 1:1 Aus­gleich.
Wäh­rend der Halb­zeit­pause hat das Trai­ner­team Hellmann/Gottong wohl die rich­ti­gen Worte gefun­den. Mit einem Dop­pel­schlag in der 41. und 46. Spiel­mi­nute, konnte Borus­sia das Ergeb­nis auf 3:1 hoch­schrau­ben. Zehn Minu­ten vor dem Ende konnte Rhinow/Großderschau nur noch den Anschluss­tref­fer erzielen.

Am Ende ein etwas glück­li­cher Sieg. Beide Teams haben alles gege­ben und mein Team hätte sich über ein Unent­schie­den nicht beschwe­ren dür­fen“, sprach Co-Trai­ner Denny Got­tong nach dem Spiel.

E1-Junio­ren – VfL Nauen e.V. 4:4

Unsere E1-Jugend begrüßte ver­gan­ge­nes Wochen­ende das Team vom VfL Nauen. Unsere Borus­sia legte los wie die Feu­er­wehr. Nach eini­gen Sekun­den traf unsere Mann­schaft bereits ins Naue­ner Tor. Lange hielt diese Füh­rung nicht. Bin­nen fünf Minu­ten schos­sen die Naue­ner drei Tore und zeig­ten, dass sie ein Geg­ner auf Augen­höhe sind. Mit die­sem Ergeb­nis ver­ab­schie­de­ten sich beide Teams zum Pau­sen­tee. In der zwei­ten Halb­zeit legte Nauen gleich los und schoss nach eini­gen Sekun­den das 4:1. Unsere Borus­sen gaben jedoch nicht auf und kämpf­ten gegen die dro­hende Nie­der­lage an. Zwei Tore in der 34. und 38. Spiel­mi­nute lie­ßen unsere Mann­schaft wie­der hof­fen. Kurz vor dem Ende traf Luis Zim­pel zum viel umju­bel­ten 4:4.

Nach dem Spiel meinte Trai­ner Kay Mor­gen­roth: „Ich kann es gar nicht glau­ben, dass wir nach dem 4:1 Rück­stand noch ein 4:4 geschafft haben. Mir feh­len die Worte.“

E2-Junio­ren – SV Empor Bran­den­burg e.V. 1:5

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag traf das Team um Trai­ner­ge­spann Schättling/Braun auf den SV Empor Bran­den­burg. Beide Trai­ner wuss­ten, dass die Mann­schaft von der Scholle ein sehr unan­ge­neh­mer Geg­ner sein kann, hat doch Empor nach zwei Spiel­ta­gen bereits 31 Tore geschos­sen.
Empor legte auch gleich los und zeigte wel­ches Poten­zial in ihrer Mann­schaft steckt. Bis zur 16. Spiel­mi­nute konnte Empor Bran­den­burg eine sichere 3:0 Füh­rung erzie­len.
In Halb­zeit zwei konn­ten unsere Borus­sen bes­ser gegen­hal­ten und es gelang der Anschluss­tref­fer. Zum Ende gin­gen unse­rer Mann­schaft die Kraft. Der SV Empor erhöhte auf 5:1 zum Endstand.

Nach dem Spiel meinte Trai­ner Nico Schätt­ling: „Wir kön­nen gegen solch ein Geg­ner mit unse­rer Leis­tung zufrie­den sein. Klar hät­ten wir gerne das ein oder andere Tor mehr geschos­sen aber For­tuna stand lei­der nicht ganz auf unse­rer Seite“.

F1-Junio­ren – SpG Lehnin/Damsdorf 7:5

Unser F1-Junio­ren­team reiste ver­gan­ge­nes Wochen­ende nach Dams­dorf. Nach indi­vi­du­el­len Feh­lern stand es schnell 3:0 für Lehnin/Damsdorf. Unsere Borus­sen wach­ten nach den Gegen­tref­fern auf und erzielte wie­derum drei Tore. Nach­dem Unent­schie­den dreht die Spiel­ge­mein­schaft Lehnin/Damsdorf wie­der auf und erhöhte bis zur Halb­zeit auf 3:5.
In Halb­zeit änderte sich das Kräf­te­ver­hält­nis. Unsere Junio­ren spiel­ten nun bes­sere Pässe und es wurde end­lich Fuß­ball gespielt. Unsere Mas­sow­bur­ger lie­ßen kei­nen Gegen­tref­fer mehr zu und konnte zusätz­lich vier wei­tere Tref­fer erzielen.

Nach dem Spiel meinte Trai­ner Dirk Bus­chatzky: „Ein ver­dien­ter Sieg, der nach anfäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten, auf­grund der guten zwei­ten Halb­zeit noch höher hätte aus­fal­len können.“