Reserve von Borus­sia mit über­zeu­gen­der Leistung

Am Sonn­tag emp­fin­gen die Borus­sen die Zweit­ver­tre­tung aus Schenkenberg.

Die Ziel­stel­lung von Trai­ner Stübe war klar. Die drei Punkte soll­ten an der Mas­sow­burg blei­ben. Hier­für erwar­tete er von sei­nem Team eine ver­bes­serte Leis­tung in allen Mann­schafts­tei­len. Und seine Mann­schaft lei­ferte die gefor­derte Leis­tungs­stei­ge­rung. Bereits nach kur­zer Spiel­zeit stan­den die ers­ten Tor­mög­lich­kei­ten für die Borus­sen zu Buche. Die aus­sichts­reichste Chance hat­ten Max Ren­ner und Mar­tin Brü­sow. Lei­der war die Latte zwei­mal im Wege. In der 19. Spiel­mi­nute star­te­ten die Borus­sen einen per­fek­ten Kon­ter, den Busack voll­endete. Läu­fer und Ren­ner schraub­ten das Ergeb­nis bis zur Halb­zeit noch auf 3:0 hoch. Die Defen­sive stand dabei sicher und ließ für den Geg­ner keine nen­nens­wer­ten Chan­cen zu.

In Halb­zeit zwei das glei­che Spiel­ge­sche­hen. Borus­sia ruhte sich nicht auf dem kom­for­ta­blen Vor­sprung aus und wollte statt­des­sen das Ergeb­nis in die Höhe schrau­ben. Wei­tere gute Chan­cen wur­den aus­ge­las­sen. In der 69. und 70. Spiel­mi­nute dann der Dop­pel­pack, von den kurz zuvor ein­ge­wech­sel­ten Kidane und Jus­tice. Borus­sen-Tor­hü­ter Flo­rian Stein konnte sich auch noch aus­zeich­nen und parierte mehr­mals in bes­ter Tor­wart­ma­nier. Den Schluss­punkt zum ver­dien­ten 6:0 erzielte der Kapi­tän Chris­to­pher “Hugo” Mahlow in der 87. Spielminute.

Trai­ner Stübe war nach dem Spiel mit der Leis­tung sei­ner Mann­schaft sehr zufrie­den. „Der Wille zu Sie­gen war in die­ser Woche mehr spür­bar als in der letz­ten Woche gegen Saar­mund. Eine geschlos­sene Mann­schafts­leis­tung wird eben belohnt.“

Am kom­mende Sonn­tag erwar­tet unser Team an der hei­mi­schen Mas­sow­burg die Reserve vom FC Borus­sia Bel­zig. Anstoß der Par­tie wird 15:00 Uhr sein.