2. Män­ner – Bre­dower SV 2:2 (2:0)

Borus­sen­tore: Jan Dirk Völ­ker (20′), Phil­ipp König (41′)

Die Zweite kam gut in die Par­tie und war früh spiel­be­stim­mend. Man war bis­sig in den Zwei­kämp­fen und strahlte sowohl bei Stan­dards als auch aus dem Spiel her­aus Tor­ge­fahr aus. Jan Dirk Völ­ker war es, der nach Vor­lage von Stef­fen Kirch­ner in der 20. Minute zur ver­dien­ten Füh­rung traf. In der 41. legte Jens “Sir” Söer dann Phil­ipp König das 2:0 auf.

In der zwei­ten Hälfte rann­ten die Gäste dann wütend an, was die Borus­sen sicht­lich beein­druckte. Die Abwehr begann nun zu schwim­men und man selbst schaffte es kaum noch, sich zwin­gende Tor­chan­cen zu erspie­len. So kam es, wie es kom­men musste und Bre­dow erzielte in der 84. Minute aus dem Gewühl her­aus den Anschluss­tref­fer. Wenige Minu­ten spä­ter kam ein Gäs­teak­teur im Borus­sen­straf­raum zu Fall und der Unpar­tei­ische zeigte auf den Punkt. Der Straf­stoß wurde sicher zum Aus­gleich ver­wan­delt und so endete die Par­tie mit einem Unentschieden.

Trai­ner Denny Stübe haderte mit der zwei­ten Hälfte. Er lobte sein Team aber auch für die beson­ders starke erste und stellte fest, dass man mit die­ser zu den Spit­zen­teams der Liga gehö­ren könnte.

🖤🤍