ūüí¶ūüöóūüí© Im Schlamm verreckt ūüí©ūüöóūüí¶

FC Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg ‚Äď RSV Ein¬≠tracht U23 2:3 (0:2)

Borus¬≠sen¬≠tore: Eigen ‚ÄěDr. Faust‚Äú Tor (47‚Äė), Willi ‚ÄěDr. Kopf‚Äú Sto¬≠bin¬≠sky (71‚Äė)

Nach dem Sieg im Kreis­po­kal wollte man auch im Ligaall­tag das Ruder her­um­rei­ßen und nach zuletzt zwei Nie­der­la­gen end­lich wie­der punk­ten. Per­so­nell war man ange­schla­gen, hatte man unter der Woche mit einer klei­ne­ren Krank­heits­welle zu kämp­fen. Außer­dem konnte Abwehr­chef Tom Signow­ski, noch ange­schla­gen und nicht wie­der im Voll­be­sitz sei­ner Kräfte, zunächst nur auf der Bank Platz nehmen.

Die Par¬≠tie begann‚Ķnass. P√ľnkt¬≠lich mit dem Anpfiff setzte star¬≠ker Regen ein, der die Spie¬≠ler noch die rest¬≠li¬≠che Halb¬≠zeit besch√§f¬≠ti¬≠gen sollte. Davon unbe¬≠irrt kamen die Borus¬≠sen schnell in gef√§hr¬≠li¬≠che Sph√§¬≠ren. Im Straf¬≠raum ange¬≠spielt und kurz dar¬≠auf zu Fall gebracht, bekam Chris¬≠to¬≠pher Mahlow in der 8. Minute einen Straf¬≠sto√ü zuge¬≠spro¬≠chen. Die¬≠sen legte sich nat√ľr¬≠lich Julian Schwandt zurecht. Lei¬≠der ver¬≠sag¬≠ten ihm aber die Ner¬≠ven und er schob das Spiel¬≠ge¬≠r√§t am Tor vor¬≠bei. In der Folge wurde der Regen immer st√§r¬≠ker, der Boden immer wei¬≠cher und das Spiel zuneh¬≠mend von Zuf√§l¬≠len gepr√§gt. Einen sol¬≠chen nutz¬≠ten die G√§ste in der 11. Minute zur F√ľh¬≠rung. Borus¬≠sia wirkte nun stark ver¬≠un¬≠si¬≠chert, rutschte h√§u¬≠fig aus, traf viele fal¬≠sche Ent¬≠schei¬≠dun¬≠gen und leis¬≠tete sich kata¬≠stro¬≠phale Ball¬≠ver¬≠luste. So pl√§t¬≠scherte die Par¬≠tie, ebenso wie das Wet¬≠ter, zun√§chst vor sich hin. In der 44. Minute kon¬≠ter¬≠ten die G√§ste dann noch zum zu die¬≠sem Zeit¬≠punkt ver¬≠dien¬≠ten 0:2, mit dem die erste H√§lfte kurz dar¬≠auf endete und mit ihr auch der Regen.

Im zwei¬≠ten Durch¬≠gang wurde nun umge¬≠stellt und die Borus¬≠sen woll¬≠ten die Par¬≠tie zu ihren Guns¬≠ten dre¬≠hen. In der 47. Minute kam man dann zu einer Ecke, die sich Flo¬≠rian Otto auf der lin¬≠ken Seite zurecht¬≠legte. Diese drehte er mit viel Bums direkt auf das Tor und der G√§s¬≠te¬≠kee¬≠per faus¬≠tete den Ball zum Anschluss¬≠tref¬≠fer in die eige¬≠nen Maschen. Davon befl√ľ¬≠gelt mach¬≠ten die Borus¬≠sen wei¬≠ter Druck und erspiel¬≠ten sich viel¬≠ver¬≠spre¬≠chende Offen¬≠siv¬≠si¬≠tua¬≠tio¬≠nen. Die G√§ste waren aber bei Umschalt¬≠si¬≠tua¬≠tio¬≠nen nur schwer in den Griff zu bekom¬≠men und blie¬≠ben vor allem √ľber ihren schnel¬≠len Mit¬≠tel¬≠st√ľr¬≠mer (und bis dato Dop¬≠pel¬≠tor¬≠sch√ľt¬≠zen) stets gef√§hr¬≠lich. In der 71. Minute setzte sich Marian Krause auf der rech¬≠ten Seite durch und flankte scharf auf den zwei¬≠ten Pfos¬≠ten. Dort lau¬≠erte Willi Sto¬≠bin¬≠sky, der zum umju¬≠bel¬≠ten Aus¬≠gleich ein¬≠k√∂p¬≠fen konnte. Danach blieb man wei¬≠ter am Dr√ľ¬≠cker und wollte unbe¬≠dingt den F√ľh¬≠rungs¬≠tref¬≠fer erzwin¬≠gen. Defen¬≠siv war man aber wei¬≠ter¬≠hin wack¬≠lig, was die G√§ste bei¬≠nah zur erneu¬≠ten F√ľh¬≠rung nutz¬≠ten. Im Gegen¬≠zug fand ein von Sebas¬≠tian Schmidt getre¬≠te¬≠ner Frei¬≠sto√ü aus Nah¬≠di¬≠stanz zwar den Weg ins geg¬≠ne¬≠ri¬≠sche Tor, doch da ein aus dem Abseits ein¬≠ge¬≠lau¬≠fe¬≠ner Borusse den Kee¬≠per irri¬≠tierte, war der Tref¬≠fer fol¬≠ge¬≠rich¬≠tig irre¬≠gu¬≠l√§r. So blieb es wei¬≠ter¬≠hin span¬≠nend und man packte in Form von Tom Signow¬≠ski, der in den Sturm ein¬≠ge¬≠wech¬≠selt wurde, die sprich¬≠w√∂rt¬≠li¬≠che Brech¬≠stange aus. In der 87. Minute lief man aber wie¬≠der in das ebenso sprich¬≠w√∂rt¬≠li¬≠che, offene Mes¬≠ser und der agile St√ľr¬≠mer der G√§ste kr√∂nte sei¬≠nen Sahnetag, indem er den macht¬≠lo¬≠sen Jonas Wag¬≠ner umkurvte, sei¬≠nen drit¬≠ten Tref¬≠fer erzielte und sein Team so zum Sieg schoss.

So stan¬≠den die Borus¬≠sen am Ende aber¬≠mals mit lee¬≠ren H√§n¬≠den da und haben sich nun wohl in eine soge¬≠nannte Krise man√∂¬≠vriert. Trai¬≠ner Felix Klep¬≠zig fasste das Gesche¬≠hen wie folgt zusam¬≠men: ‚ÄěAuch wenn wir uns in der zwei¬≠ten Halb¬≠zeit merk¬≠lich gestei¬≠gert und durch¬≠aus Aus¬≠sicht auf Punkte hat¬≠ten, haben wir die¬≠ses Spiel in einer deso¬≠la¬≠ten ers¬≠ten Halb¬≠zeit aus der Hand gege¬≠ben. Mit die¬≠ser Erkennt¬≠nis m√ľs¬≠sen wir uns nun aus¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zen.‚Äú. In der kom¬≠men¬≠den Woche tritt man bei der SG Ein¬≠tracht Frie¬≠sack an.

ūüĖ§ūü§ć