šŸ‡ŖšŸ‡øšŸ‘‹šŸ˜¢ AdiĆ³s Jaume šŸ˜¢šŸ‘‹šŸ‡ŖšŸ‡ø

Das TraiĀ­ning der ersĀ­ten MƤnĀ­nerĀ­mannĀ­schaft am letzĀ­ten DonĀ­nersĀ­tag stand ganz im ZeiĀ­chen der VerĀ­abĀ­schieĀ­dung von Jaume LloĀ­rente. Den schƶĀ­nen KataĀ­laĀ­nen zieht es zurĆ¼ck in die spaĀ­niĀ­sche Heimat šŸ˜”

Jaume tauchte zu Beginn dieĀ­ser SaiĀ­son das erste Mal beim TraiĀ­ning auf und hinĀ­terĀ­lieƟ auf Anhieb bleiĀ­benĀ­den EinĀ­druck. Auf SchmidĀ­del sogar so viel, dass dieĀ­ser ihn im AbschlussĀ­spiel erstĀ­mal rotĀ­wĆ¼rĀ­dig von hinĀ­ten umsenste. Gino verĀ­suchte ihm zwar noch zu helĀ­fen, doch sein dengĀ­lisch gekrƤchzĀ­tes ā€œHinĀ­terĀ­mƤƤnā€ konnte die SprachĀ­barĀ­riere nicht rechtĀ­zeiĀ­tig Ć¼berwinden šŸš§

Schnell gesellĀ­ten sich zu JauĀ­mes fragĀ­los vorĀ­hanĀ­deĀ­nen StĆ¼rĀ­merĀ­qualĀ­tiĀ­tƤĀ­ten aber auch ZweiĀ­fel wegen takĀ­tiĀ­scher DefiĀ­zite, wesĀ­halb er zunƤchst vorĀ­nehmĀ­lich bei der ZweiĀ­ten zum EinĀ­satz kam. Dort schoss er in 1ļøāƒ£0ļøāƒ£ EinĀ­sƤtĀ­zen starke 7ļøāƒ£ Tore. In der ersĀ­ten MannĀ­schaft kam er immerĀ­hin 3ļøāƒ£ mal von der Bank und nutzte dies zu hochĀ­efĀ­fiĀ­ziĀ­enĀ­ten und vor allem legenĀ­dƤr einĀ­prƤgĀ­saĀ­men Toren. Das erste Tor hatte noch den verĀ­hƤltĀ­nisĀ­mƤĀ­ĆŸig geringsĀ­ten Wert, war es der 0:4ā€‘Dagger gegen Deetz, den er aus dem dritĀ­ten Stock einĀ­kƶpfte. Die andeĀ­ren beiĀ­den sind entĀ­scheiĀ­dende GrĆ¼nde, warum die BorusĀ­sia heute an der TabelĀ­lenĀ­spitze steht. In einem gefĆ¼hlt ausĀ­sichtsĀ­loĀ­sen Spiel bei der ZweiĀ­ten MannĀ­schaft des RSV EinĀ­tracht wurde Jaume beim Stand von 1:0 einĀ­geĀ­wechĀ­selt, drehte die ParĀ­tie mit einem DopĀ­pelĀ­pack in der 89. und 91. Minute quasi im AlleinĀ­gang und besorgte so einen bruĀ­tal freĀ­chen AuswƤrtssieg šŸ”„

Abseits des PlatĀ­zes machte das Bravo-PosĀ­ter-Model vor allem mit unbƤnĀ­diĀ­ger FeiĀ­erĀ­wut auf sich aufĀ­merkĀ­sam. Egal ob Koschate-KinĀ­derĀ­geĀ­burtsĀ­tag, GepolĀ­ter bei KlepĀ­zigs oder RumĀ­melĀ­bums im IQ, Jaume gab immer die ibeĀ­riĀ­sche AbrissĀ­birne, der man besĀ­ser keine Tische oder leere GlƤĀ­ser in den Weg stellte. ZuminĀ­dest nicht wenn man diese noch benutĀ­zen wollte šŸ’„

Nun wurde dieĀ­ser tolle Mann am DonĀ­nersĀ­tag verĀ­abĀ­schieĀ­det, was den AttrakĀ­tiĀ­viĀ­tƤtsĀ­durchĀ­schnitt der ErsĀ­ten ins BodenĀ­lose stĆ¼rĀ­zen lieƟ. Die KapiĀ­tƤne Koschate und Schwandt schwanĀ­gen eine emoĀ­tioĀ­nale LauĀ­daĀ­tio und Ć¼berĀ­reichĀ­ten Jaume das SieĀ­gerĀ­foto seiĀ­nes HelĀ­denĀ­taĀ­ges auf LeinĀ­wand, sowie sein TriĀ­kot samt NamensĀ­flock. Im Anschluss an das TraiĀ­ning wurde ihm nochĀ­mal die hohe deutĀ­sche FuƟĀ­ballĀ­kunst darĀ­geĀ­boĀ­ten, als man gemeinĀ­sam das ReleĀ­gaĀ­tiĀ­onsĀ­hinĀ­spiel schaute und mehĀ­rere priĀ­ckelnde KaltĀ­geĀ­trƤnke klirĀ­ren lieƟ šŸ»šŸ„‚

Jaume, du warst eine BereiĀ­cheĀ­rung fĆ¼r den VerĀ­ein und bleibst ein jederĀ­zeit gern geseĀ­heĀ­ner Gast. Bleib wie du bist und halt uns schonĀ­mal die GƤsĀ­teĀ­betĀ­ten warm šŸ˜˜

šŸ–¤šŸ¤