šŸ¦·šŸ‘€ Dem GegĀ­ner nach der HalbĀ­zeit den Zahn gezogen šŸ‘€šŸ¦·

Cā€‘Junioren ā€“ SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz 4:2 (2:2)

BorusĀ­senĀ­tore: Jan ReiĀ­niĀ­cke (4Ā“), EigenĀ­tor (28ā€˜), Lucas Jonah HaberĀ­joh (52Ā“), DarĀ­ren Bucko (62Ā“)

VerĀ­ganĀ­geĀ­nen SamsĀ­tag, zum ersĀ­ten NachĀ­holĀ­spielĀ­tag der unterĀ­broĀ­cheĀ­nen HinĀ­runde, empĀ­finĀ­gen die BorusĀ­sen bei TemĀ­peĀ­raĀ­tuĀ­ren um den GefrierĀ­punkt die SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz. Wegen der anhalĀ­tenĀ­den PanĀ­deĀ­mie und SturmĀ­tief ā€žYleĀ­niaā€œ hatte das Team um TraiĀ­ner Falco DroĀ­busch eine verĀ­kĆ¼rzte VorĀ­beĀ­reiĀ­tungsĀ­zeit und starĀ­tete zudem aufĀ­grund einiĀ­ger KrankĀ­heitsĀ­fƤlle in ungeĀ­wohnĀ­ter ForĀ­maĀ­tion.
Allen WidĀ­rigĀ­keiĀ­ten zum Trotz setzĀ­ten die BorusĀ­sen den GegĀ­ner sofort unter Druck. Bereits in der 4. Minute erzielte Jan ReiĀ­niĀ­cke einen sagenĀ­hafĀ­ten TrefĀ­fer per FlugĀ­kopfĀ­ball. WƤre dieĀ­ses Tor gefilmt worĀ­den, hƤtte man es fĆ¼r das Tor des Monats nomiĀ­nieĀ­ren mĆ¼sĀ­sen. Im weiĀ­teĀ­ren VerĀ­lauf kam die SpielĀ­geĀ­meinĀ­schaft kaum zum Luft holen. Die BorusĀ­sen hƤtĀ­ten das Spiel in dieĀ­ser Phase bereits entĀ­scheiĀ­den mĆ¼sĀ­sen. ZahlĀ­reiĀ­che ā€žRieĀ­senā€œ wurĀ­den ausĀ­geĀ­lasĀ­sen. Doch zum GlĆ¼ck half der GegĀ­ner aus. Durch ein EigenĀ­tor stand es nach 28 MinuĀ­ten 2:0.

Als alles nach einem sicheĀ­ren ZwiĀ­schenĀ­stand ausĀ­sah, zeigĀ­ten die SabinĀ­chenĀ­stƤdĀ­ter den BorusĀ­sen was KaltĀ­schnƤuĀ­zigĀ­keit und EffekĀ­tiĀ­viĀ­tƤt bedeuĀ­ten. Zwei AusĀ­flĆ¼ge in die HƤlfte der BorusĀ­sia mĆ¼nzĀ­ten die GƤste in zwei Tore um. Mit dieĀ­sen beiĀ­den GegenĀ­toĀ­ren hƤtte keiĀ­ner gerechĀ­net, was man den junĀ­gen BorusĀ­sen auf dem Weg in die HalbĀ­zeitĀ­pause auch anmerkte.

Mit Beginn der zweiĀ­ten HalbĀ­zeit nahm man einige KorĀ­rekĀ­tuĀ­ren in der AufĀ­stelĀ­lung vor und BorusĀ­sia setzte seiĀ­nen SturmĀ­lauf unbeĀ­irrt fort. Mitte der zweiĀ­ten HalbĀ­zeit setzte InteĀ­rimsĀ­kaĀ­piĀ­tƤn Lucas HaberĀ­joh zu einem schƶĀ­nen Solo an und konnte die erneute FĆ¼hĀ­rung erzieĀ­len. Wenig spƤĀ­ter legte DarĀ­ren Bucko nach und entĀ­schied die Partie.

Einige GroƟĀ­chanĀ­cen lieĀ­ĆŸen die BorusĀ­sen erneut aus. Die SpG war vƶlĀ­lig platt und konnte im zweiĀ­ten DurchĀ­gang keine TorĀ­chance mehr kreĀ­ieren. InsĀ­geĀ­samt war es ein mehr als verĀ­dienĀ­ter HeimĀ­sieg fĆ¼r die Gastgeber.

Mit dem SchlussĀ­pfiff verĀ­letzte sich der AbwehrĀ­hĆ¼ne der GƤste, Paul BornĀ­fleth, leiĀ­der sehr schwer am Knie, sodass der NotĀ­arzt geruĀ­fen werĀ­den musste. Das gesamte Team des FC BorusĀ­sia BranĀ­denĀ­burg wĆ¼nscht Paul an dieĀ­ser Stelle gute BesĀ­seĀ­rung und eine schnelle RĆ¼ckĀ­kehr auf den Platz.

šŸ’™šŸ’™