ūü§Įūü•ļ B2-Junio¬≠ren unter¬≠lie¬≠gen gegen SpG Lehnin/Damsdorf ūü•ļūü§Į

Das letzte Spiel der Hin¬≠runde woll¬≠ten die B2 Borus¬≠sen auf hei¬≠mi¬≠schen Boden mit einem Sieg been¬≠den. Begr√ľ√üt wurde das Team der SpG Lehnin/Damsdorf. Bereits beim Auf¬≠lau¬≠fen wurde dem Beob¬≠ach¬≠ter klar, dass dies gegen die k√∂r¬≠per¬≠lich deut¬≠lich √ľber¬≠le¬≠ge¬≠nen G√§ste ein schwie¬≠ri¬≠ges Unter¬≠fan¬≠gen wer¬≠den w√ľrde.

Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg star¬≠tete gut ins Spiel. Von Beginn an wurde k√∂r¬≠per¬≠lich gut dage¬≠gen gehal¬≠ten und ver¬≠sucht, spie¬≠le¬≠ri¬≠sche L√∂sun¬≠gen zu fin¬≠den. So sprang in der 5. Minute ein Eck¬≠ball her¬≠aus, der von Mar¬≠lon Riedl scharf vors Tor getre¬≠ten wurde. Jor¬≠dan Djatche-Kakagne¬īs Schuss aus dem Get√ľm¬≠mel konnte der Kee¬≠per nur noch knapp hin¬≠ter der Linie kl√§¬≠ren. Die Pro¬≠teste der G√§ste hal¬≠fen nichts, der Schieds¬≠rich¬≠ter gab den Tref¬≠fer zum 1:0.

Dar¬≠auf¬≠hin wurde das von Beginn an hit¬≠zige Spiel noch inten¬≠si¬≠ver und auch k√∂r¬≠per¬≠lich h√§r¬≠ter. Hier ver¬≠s√§umte es der Schieds¬≠rich¬≠ter der k√∂r¬≠per¬≠li¬≠chen H√§rte Ein¬≠halt zu gebie¬≠ten. Dies spielte nat√ľr¬≠lich den G√§s¬≠ten in die Kar¬≠ten. Die jun¬≠gen Borus¬≠sen nah¬≠men den Abnut¬≠zungs¬≠kampf an und hiel¬≠ten in den zahl¬≠rei¬≠chen Zwei¬≠k√§mp¬≠fen voll dage¬≠gen. In der 30. Minute ging dann ein Zwei¬≠kampf im Mit¬≠tel¬≠feld ver¬≠lo¬≠ren und der fol¬≠gende Dia¬≠go¬≠nal¬≠ball bestrafte einen Stel¬≠lungs¬≠feh¬≠ler der Abwehr. Gleich zwei Spie¬≠ler stan¬≠den blank zum Tor und einer konnte den Aus¬≠gleich f√ľr die G√§ste erzielen.

Als alle dach¬≠ten, es geht mit 1:1 zum Pau¬≠sen¬≠tee, konn¬≠ten die G√§ste noch das 1:2 mar¬≠kie¬≠ren. Beim Ver¬≠such der spie¬≠le¬≠ri¬≠schen Spiel¬≠er√∂ff¬≠nung, ver¬≠sprang unse¬≠rem Ver¬≠tei¬≠di¬≠ger der Ball und der auf¬≠merk¬≠same Angrei¬≠fer der G√§ste netzte zur F√ľh¬≠rung ein.

Das Trai¬≠ner¬≠team ver¬≠suchte das Team in der Pause an ihre Spiel¬≠st√§rke zu erin¬≠nern, um sich mit gutem und schnel¬≠lem Pass¬≠spiel dem k√∂r¬≠per¬≠li¬≠chen Spiel zu ent¬≠zie¬≠hen und damit ein¬≠her¬≠ge¬≠hend mit der eige¬≠nen Spiel¬≠st√§rke dem Spiel sei¬≠nen Stem¬≠pel aufzudr√ľcken.

In der zwei¬≠ten Halb¬≠zeit ver¬≠suchte die Mann¬≠schaft das Gesagte umzu¬≠set¬≠zen, doch die G√§ste nutz¬≠ten wei¬≠ter ihre k√∂r¬≠per¬≠li¬≠che St√§rke und zeig¬≠ten wie¬≠derum gute spie¬≠le¬≠ri¬≠sche Ans√§tze. Nach f√ľnf Minu¬≠ten konn¬≠ten die G√§ste erneut einen Tref¬≠fer erzie¬≠len und wei¬≠tere zehn Minu¬≠ten sp√§¬≠ter rutschte unse¬≠rem, ansons¬≠ten siche¬≠ren Tor¬≠wart, der Ball durch. So stand es schnell 1:4.

Die Borus¬≠sen gaben sich zu kei¬≠ner Zeit auf und ver¬≠such¬≠ten immer wie¬≠der spie¬≠le¬≠ri¬≠sche L√∂sun¬≠gen zu fin¬≠den. So konnte Adrian Haase in der 62. Spiel¬≠mi¬≠nute, nach gutem Steck¬≠pass von Jor¬≠dan Djat¬≠che-Kaka¬≠gne, den Tor¬≠wart der G√§ste, zum 2:4 Anschluss¬≠tref¬≠fer √ľberlupfen.

Das Spiel blieb inten­siv mit Chan­cen auf bei­den Sei­ten. In der 68. Minute konn­ten dann die Gäste eine ihrer Chan­cen nut­zen und den alten Tor­ab­stand wie­der her­stel­len. Da keine Mann­schaft mehr etwas aufs Scor­er­board brachte, bedeu­tete dies gleich­zei­tig das End­ergeb­nis und Nie­der­lage von 2:5.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Trai¬≠ner Enrico Neu¬≠bauer ‚ÄěLetzt¬≠lich bleibt fest¬≠zu¬≠hal¬≠ten, dass unsere jun¬≠gen Borus¬≠sen ins¬≠be¬≠son¬≠dere in der ers¬≠ten Halb¬≠zeit den G√§s¬≠ten k√§mp¬≠fe¬≠risch die Stirn gebo¬≠ten und das Spiel aus¬≠ge¬≠gli¬≠chen gestal¬≠tet haben. Zieht man die 3 Tore durch indi¬≠vi¬≠du¬≠elle Feh¬≠ler ab, w√§re auch gegen die mit spie¬≠le¬≠risch guten Ans√§t¬≠zen und k√∂r¬≠per¬≠lich starke Mann¬≠schaft der G√§ste aus Lehnin/Damsdorf, sicher mehr drin gewe¬≠sen. Wir trai¬≠nie¬≠ren hart wei¬≠ter und wer¬≠den im kom¬≠mende Jahr wei¬≠ter angreifen‚Äú.