ūüĎĽūü§† Knappe Kiste im Derby gegen Klein Kreutz/Stahl Bran¬≠den¬≠burg B2 ūü§†ūüĎĽ

Mit Blick auf die Tabelle schien die Sache klar. Als Tabel¬≠len¬≠drit¬≠ter traf man auf die bis dato sieg¬≠lose Spiel¬≠ge¬≠mein¬≠schaft von Klein Kreutz und Stahl Bran¬≠den¬≠burg B2. Da an die¬≠sem Wochen¬≠ende viele Spie¬≠ler nicht zur Ver¬≠f√ľ¬≠gung stan¬≠den, drib¬≠belte unsere Borus¬≠sen B2, ver¬≠st√§rkt durch C‚ÄĎSpieler, mit dem Ziel drei Punkte mit zur Mas¬≠sow¬≠burg zu ent¬≠f√ľh¬≠ren, in Klein Kreutz auf.

Die Borus¬≠sen erwisch¬≠ten einen guten Start. Gleich mit dem ers¬≠ten Angriff konnte man sich gut durchs Mit¬≠tel¬≠feld kom¬≠bi¬≠nie¬≠ren und Lamine Toure Wil¬≠kins steil schi¬≠cken, der den Ball mit √úber¬≠sicht zum 1:0 im Tor ver¬≠senkte. Wei¬≠tere zehn Minu¬≠ten sp√§¬≠ter war es wie¬≠der Lamine Toure Wil¬≠kins der auf 2:0 f√ľr die Borus¬≠sia erh√∂¬≠hen konnte. Bis zu die¬≠sem Tor war es ein aus¬≠ge¬≠gli¬≠che¬≠nes Spiel mit Chan¬≠cen auf bei¬≠den Sei¬≠ten. Zur Mitte der ers¬≠ten Halb¬≠zeit √ľber¬≠nahm die Borus¬≠sia das Gesche¬≠hen. Man presste mann¬≠schaft¬≠lich hoch, sodass der Geg¬≠ner nicht mehr aus der eige¬≠nen H√§lfte kam. In die¬≠ser Phase ver¬≠pass¬≠ten es die Jungs durch Unge¬≠nau¬≠ig¬≠kei¬≠ten im letz¬≠ten Drit¬≠tel eine h√∂here F√ľh¬≠rung zu erzie¬≠len und so ging es mit der 2:0 F√ľh¬≠rung im R√ľcken in die Halbzeit.

Die 2. Halb¬≠zeit war dann ereig¬≠nis¬≠arm. Beide Teams neu¬≠tra¬≠li¬≠sier¬≠ten sich im Mit¬≠tel¬≠feld und Tor¬≠raum¬≠sze¬≠nen waren rar.

F√ľnf Minu¬≠ten vor dem Ende wurde es dann doch noch ein¬≠mal span¬≠nend, da ein vor dem Straf¬≠raum quer gespiel¬≠ter Pass, in den F√ľ√üen des Geg¬≠ners lan¬≠dete und der Anschluss¬≠tref¬≠fer erzielt wer¬≠den konnte. Damit war pl√∂tz¬≠lich wie¬≠der Druck im Spiel. Die¬≠sem konnte die Mann¬≠schaft trotz vie¬≠ler extra Minu¬≠ten stand¬≠hal¬≠ten und die Punkte zur Mas¬≠sow¬≠burg entf√ľhren.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Trai¬≠ner Enrico Neu¬≠bauer ‚ÄěBis zur 75. Minu¬≠ten sahen wir wie der sichere Sie¬≠ger aus. Dann kam lei¬≠der der Gegen¬≠tref¬≠fer und wir muss¬≠ten um die drei Punkte zit¬≠tern. Nach dem Abpfiff war die Freude gro√ü. Gro¬≠√üer Dank gilt unse¬≠ren Spie¬≠lern der C‚ÄĎJugend, wel¬≠che uns unter¬≠st√ľtz¬≠ten das Spiel zu gewinnen.‚Äú