ūüßĎ‚Äćūü¶Į‚öĹ √ú32 mit knap¬≠pem Sieg gegen UFK Potsdam ūüŹÜūüĎ®‚Äćūü¶Į

Am gest¬≠ri¬≠gen Mon¬≠tag, um 19:30 Uhr, begann das Kapi¬≠tel Wolf¬≠gang-Dre¬≠scher Pokal an der Mas¬≠sow¬≠burg. FC Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg begr√ľ√üte das unbe¬≠kannte Team vom UFK Potsdam.

Das Spiel begann furios. Mit der ers¬≠ten Chance konnte UFK in F√ľh¬≠rung gehen. Borus¬≠sen-Tor¬≠wart Mar¬≠tin Hem¬≠pel hatte keine Chance den Ball abzu¬≠weh¬≠ren. Keine 60 Sekun¬≠den sp√§¬≠ter zap¬≠pelte das Runde im UFK Tor. Nico Rad¬≠unz konnte seine Far¬≠ben mit sei¬≠nem Tref¬≠fer zur√ľck ins Spiel brin¬≠gen. Beide Teams merkte man an das Sie eine Runde wei¬≠ter¬≠kom¬≠men wollten.

Eine offene Par¬≠tie ent¬≠wi¬≠ckelte sich und beide Teams konn¬≠ten sich gute Chan¬≠cen erar¬≠bei¬≠ten. Mit sei¬≠nem zwei¬≠ten Tor des Tages konnte Nico Rad¬≠unz Borus¬≠sia noch vor der Halb¬≠zeit in F√ľh¬≠rung brin¬≠gen. Mit die¬≠sem knap¬≠pen 2:1 gin¬≠gen beide Teams in die Halbzeitpause.

Von Beginn an dr√ľckte der UFK in Halb¬≠zeit zwei auf den Aus¬≠gleich. Nach einem Foul im Borus¬≠sen¬≠straf¬≠raum, zeigte der Schieds¬≠rich¬≠ter fol¬≠ge¬≠rich¬≠tig auf den Punkt. UFK Pots¬≠dam nutzte die Chance und glich zum 2:2 aus. Die jun¬≠gen Pots¬≠da¬≠mer dr√ľck¬≠ten wei¬≠ter und woll¬≠ten eine Ent¬≠schei¬≠dung fr√ľh¬≠zei¬≠tig erzie¬≠len. Mitte der zwei¬≠ten Halb¬≠zeit konnte Borus¬≠sen¬≠kee¬≠per Mar¬≠tin Hem¬≠pel erneut zei¬≠gen was in Ihnen steckt. Einen her¬≠vor¬≠ra¬≠gen¬≠den geschos¬≠sen Frei¬≠sto√ü konnte er in letz¬≠ter Sekunde entsch√§rfen.

Der stark auf¬≠spie¬≠lende Nico Rad¬≠unz brachte die Bran¬≠den¬≠bur¬≠ger mit sei¬≠nem drit¬≠ten Tor erneut in Front. Diese 3:2 F√ľh¬≠rung konn¬≠ten die Mas¬≠sow¬≠bur¬≠ger √ľber Zeit brin¬≠gen. Nach dem Schluss¬≠pfiff war die Freude rie¬≠sig √ľber den Ein¬≠zug in das Pokal Viertelfinale.

In der nächs­ten Runde reist das Team zum Wer­der SV. Einen genauen Ter­min wer­den wir euch recht­zei­tig mitteilen.