ūü•ļūüė≠ Schwere Ver¬≠let¬≠zung stellt End¬≠ergeb¬≠nis in den Hintergrund ūüė≠ūü•ļ

Sams¬≠tag¬≠mor¬≠gen, 09:00 Uhr, Anpfiff am Sport¬≠platz Michen¬≠dor¬≠fer Chaus¬≠see. Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg star¬≠tete mit viel Moti¬≠va¬≠tion in die neue Staf¬≠fel. Bran¬≠den¬≠burg begann muti¬≠ger und konnte einige gute Angriffe nach vorne kre¬≠ieren. Caputh blieb gef√§hr¬≠lich und konnte zwei Abwehr¬≠feh¬≠ler der Borus¬≠sen nut¬≠zen und f√ľhrte nach neun Minu¬≠ten bereits mit 2:0. Durch zwei Eigen¬≠tore und einem wei¬≠te¬≠ren Gegen¬≠tor erh√∂hte die Spiel¬≠ge¬≠mein¬≠schaft schnell auf 5:0 und konnte beru¬≠higt spie¬≠len. Bis zur Halb¬≠zeit konn¬≠ten die Mas¬≠sow¬≠bur¬≠ger noch den Ehren¬≠tref¬≠fer erzielen.

Nach einer kla¬≠ren Halb¬≠zeit¬≠an¬≠spra¬≠che und Umstel¬≠lung in der Mann¬≠schafts¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠tion, spielte Borus¬≠sia eine bes¬≠sere zweite Halb¬≠zeit. Borus¬≠sia k√§mpfte sich durch zwei Tore von Chris¬≠to¬≠pher Ebert bis auf 5:3 heran. Nun k√§mpf¬≠ten die Bran¬≠den¬≠bur¬≠ger und woll¬≠ten noch einen Punkt aus der Ferne ent¬≠f√ľh¬≠ren. Nach¬≠dem Hen¬≠rik Priebe sich schwer am Knie ver¬≠letzte und durch Trai¬≠nern bei¬≠der Sei¬≠ten und Eltern erst ver¬≠sorgt wurde konnte Caputh zum 6:3 ein¬≠net¬≠zen. Jetzt war das End¬≠ergeb¬≠nis erst¬≠mal in den Hin¬≠ter¬≠grund ger√ľgt.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Trai¬≠ner Paul Ger¬≠hardt ‚ÄěLei¬≠der haben wir die erste Halb¬≠zeit kom¬≠plett ver¬≠schla¬≠fen. Wich¬≠tig ist das Hen¬≠rik schnell wie¬≠der auf die Beine kommt. Gleich¬≠zei¬≠tig m√∂ch¬≠ten wir uns auf die¬≠sem Wege f√ľr die gro√ü¬≠ar¬≠tige Unter¬≠st√ľt¬≠zung der Spiel¬≠ge¬≠mein¬≠schaft Caputh/Ferch bedan¬≠ken, die uns nach der Ver¬≠let¬≠zung von Hen¬≠rik zur jeder¬≠zeit gehol¬≠fen hat.

Am kom¬≠men¬≠den Sams¬≠tag begr√ľ√üt das Team um Trai¬≠ner Paul den BSC S√ľd 05 II an der Massowburg.