ūüĆľūüí•Mas¬≠sow¬≠bur¬≠ger Baumbl√ľtenschie√üstand! ūüí•ūüĆľ

FC Borus­sia Bran­den­burg II : Wer­de­raner FC Vik­to­ria III 6:1 (4:0)

Borus¬≠sen¬≠tore: 2x Phil¬≠ipp ‚ÄěMachine Gun‚Äú K√∂nig (1‚Äė, 21‚Äė), Robin ‚ÄěRekon¬≠va¬≠les¬≠zent‚Äú Zeuch (19‚Äė), Sebas¬≠tian ‚ÄěHit me‚Ķ‚Äú Har¬≠der (40‚Äė), Toni ‚ÄúSchlaf¬≠zim¬≠mer¬≠blick‚ÄĚ Boy¬≠witt (47‚Äė), Stef¬≠fen ‚Äěich mach euch das mal lang¬≠sam vor‚Äú Kirch¬≠ner (73‚Äė)

Die von St√ľbe und Simon betreute Reserve bekam es in den sonn¬≠t√§g¬≠li¬≠chen Mor¬≠gen¬≠stun¬≠den mit der drit¬≠ten Ver¬≠tre¬≠tung jenes Ortes zutun, den der eine oder andere viel¬≠leicht nur bedu¬≠selt kennt. Spit¬≠zen¬≠team gegen Kel¬≠ler¬≠kind, das waren die Rol¬≠len¬≠ver¬≠tei¬≠lun¬≠gen und so sollte der Kick auch ange¬≠gan¬≠gen werden.

K√∂nig unter¬≠mau¬≠erte die¬≠sen Umstand direkt mal, indem er noch vor der ers¬≠ten Zei¬≠ger¬≠um¬≠dre¬≠hung zur fr√ľ¬≠hen F√ľh¬≠rung netzte. Und so ent¬≠wi¬≠ckelte sich fol¬≠ge¬≠rich¬≠tig fet¬≠zi¬≠ger Ein¬≠bahn¬≠stra¬≠√üen¬≠fu√ü¬≠ball. Bis zur Halb¬≠zeit schraub¬≠ten Zeuch, K√∂nig und Har¬≠der das Ergeb¬≠nis noch auf 4:0, was ange¬≠sichts der Chan¬≠cen¬≠ver¬≠wer¬≠tung dann doch recht schmei¬≠chel¬≠haft f√ľr den Kon¬≠tra¬≠hen¬≠ten war.

Nach dem Wie¬≠der¬≠an¬≠pfiff setzte Boy¬≠witt direkt mit dem 5:0 nach, ben√∂¬≠tigte daf√ľr aber immer¬≠hin zwei Zei¬≠ger¬≠um¬≠dre¬≠hun¬≠gen. Aus¬≠bau¬≠f√§¬≠hig! Dann setzte sich das mun¬≠tere Schei¬≠ben¬≠schie¬≠√üen fort und die Borus¬≠sen jag¬≠ten Ball um Ball in die umlie¬≠gende Flora. √úbungs¬≠lei¬≠ter Kirch¬≠ner schien dann zu bemer¬≠ken, dass sich mitt¬≠ler¬≠weile einige sei¬≠ner Sch√ľtz¬≠linge unter den Zuschau¬≠ern befan¬≠den, und so geriet er nun unter Zug¬≠zwang. In der 73. Minute nahm er einen Straf¬≠raum¬≠pass fach¬≠m√§n¬≠nisch an und jagte das Leder zum umju¬≠bel¬≠ten 6:0 in die Maschen. Das h√§tte den End¬≠stand bedeu¬≠ten k√∂n¬≠nen, wenn ein gewis¬≠ser Rou¬≠ti¬≠nier sich Zei¬≠chens sei¬≠ner guten Gast¬≠ge¬≠ber¬≠men¬≠ta¬≠li¬≠t√§t nicht noch h√§tte dazu hin¬≠rei¬≠√üen las¬≠sen, einem Gegen¬≠spie¬≠ler kurz vor Schluss sei¬≠nen per¬≠s√∂n¬≠li¬≠chen Magic-Moment zu besche¬≠ren und ihm das Leder auf H√∂he der Mit¬≠tel¬≠li¬≠nie akku¬≠rat vor¬≠zu¬≠le¬≠gen. Der dank¬≠bare Gast machte es dann mit Auge und fiel¬≠dgoa¬≠lte ful¬≠mi¬≠nant zum Anschluss¬≠tref¬≠fer. Der zu die¬≠sem Zeit¬≠punkt weit drau¬≠√üen mit¬≠spie¬≠len wol¬≠lende Kee¬≠per Bengsch bedankte sich f√ľr diese Einlage.

Letzt¬≠end¬≠lich wurde aber wie¬≠der ein ver¬≠dien¬≠ter hoher Sieg ein¬≠ge¬≠fah¬≠ren. In der n√§chs¬≠ten Woche hat die Zweite dann spiel¬≠frei, bevor sie am dar¬≠auf¬≠fol¬≠gen¬≠den Sonn¬≠tag den aktu¬≠el¬≠len Tabel¬≠len¬≠f√ľh¬≠rer aus Schlal¬≠ach zum Spit¬≠zen¬≠spiel empf√§ngt.