Spiel¬≠be¬≠richt unse¬≠rer Kleinfeldmannschaften ūüėćūü§©ūüĎŹūüí™ūüíôūü§ć

D‚ÄĎJunioren ‚Äď FC Stahl Bran¬≠den¬≠burg 1:3 (0:0)

Am letz¬≠ten Spiel in die¬≠ser Staf¬≠fel, begr√ľ√üte das Team um Paul den FC Stahl Bran¬≠den¬≠burg. Mit zwei per¬≠so¬≠nel¬≠len √Ąnde¬≠run¬≠gen konnte das Team nicht mit der gewohn¬≠ten Stamm¬≠elf antreten.

In den ers¬≠ten zehn Minu¬≠ten spielte Borus¬≠sia einen ordent¬≠li¬≠chen Ball, ver¬≠passte es aber den F√ľh¬≠rungs¬≠tref¬≠fer zu erzie¬≠len. Auch Stahl Bran¬≠den¬≠burg fand keine L√∂sung den Ball im Tor unter¬≠zu¬≠brin¬≠gen. Mit einem 0:0 ver¬≠ab¬≠schie¬≠de¬≠ten sich beide Teams in die Halbzeit.

In der zwei­ten Hälfte lie­ßen so lang­sam die Kräfte nach und der letzte Biss fehlte bei den Mas­sow­bur­gern. Mit einem Dop­pel­pack in der 36. und 42. Minu­ten konnte Stahl mit 2:0 in Front gehen. Luca Domi­nic Schwäbe erzielte kurz nach dem 2:0 den Anschluss­tref­fer zum 2:1. Hoff­nung trat noch­mal auf, doch in der 57. Spiel­mi­nute machte Stahl den Sack zu und gewann am Ende mit 3:1.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Trai¬≠ner Paul ‚ÄěDie letz¬≠ten drei Spiele der Staf¬≠fel machen uns zuver¬≠sicht¬≠lich und den¬≠noch zufrie¬≠den. Viel¬≠leicht gelingt es uns beim n√§chs¬≠ten Auf¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠tref¬≠fen das Ruder rumzurei√üen‚Äú.

E1-Junio¬≠ren ‚Äď FC Stahl Bran¬≠den¬≠burg II 7:2 (4:0)

Am gest¬≠ri¬≠gen Diens¬≠tag sollte sich der Staf¬≠fel¬≠sieg in der Gruppe ent¬≠schei¬≠den. Im Derby gegen Stahl Bran¬≠den¬≠burg II reiste das Team um Kay Mor¬≠gen¬≠roth zum Quenz.

Ein k√∂r¬≠per¬≠be¬≠ton¬≠tes Spiel ent¬≠wi¬≠ckelte sich von Anfang an. Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg dr√ľckte den Geg¬≠ner in die eigene H√§lfte. Jerry Schweit¬≠zer, Tamino Schwarz, Bak¬≠tash Jadidi und Luis Zim¬≠pel erziel¬≠ten in der ers¬≠ten H√§lft eine kom¬≠for¬≠ta¬≠ble 4:0 F√ľhrung.

Mit brei­ter Brust kam Stahl Bran­den­burg aus der Kabine. Doch in der 28. Spiel­mi­nute erhöhte Luis Zim­pel auf 5:0. Kurz dar­auf traf Stahl Bran­den­burg zwei­mal in die Maschen des Borus­sen­to­res. Kurz vor Spie­lende erhöhte Borus­sia noch­mal den Druck und konnte zwei wei­tere Tref­fer durch Tamino Schwarz und Jonas Krö­ger erzielen.

Her¬≠vor¬≠he¬≠ben soll¬≠ten wir auch die klasse Leis¬≠tung von Borus¬≠sen¬≠tor¬≠wart Jonas Schmidt. Mit vie¬≠len Glanz¬≠pa¬≠ra¬≠den hatte Jonas einen gro¬≠√üen Anteil am heu¬≠ti¬≠gen Sieg.

Nach dem Spiel spra¬≠chen  wir mit einem gl√ľck¬≠li¬≠chen Trai¬≠ner Kay ‚ÄěMit die¬≠ser gro√ü¬≠ar¬≠ti¬≠gen Mann¬≠schafts¬≠leis¬≠tung haben wir uns die¬≠sen Sieg ver¬≠dient erk√§mpft. Jeder gab 110 Pro¬≠zent, alle k√§mpf¬≠ten f√ľr die¬≠sen wich¬≠ti¬≠gen Erfolg!‚Äú

F1-Junio¬≠ren  ‚Äď SV Gr√ľn-Weiss Brie¬≠selang 1:1 (1:1)

Keine 30 Sekun¬≠den gespielt und schon zap¬≠pelte der Ball im Brie¬≠sel¬≠an¬≠ger Tor. Maxi¬≠mi¬≠lian Olu Okoneme schoss seine blau wei¬≠√üen Far¬≠ben in Front.

Nach dem F√ľh¬≠rungs¬≠tref¬≠fer schli¬≠chen sich immer Feh¬≠ler ins Spiel der Borus¬≠sen ein. Somit konnte die F√ľh¬≠rung nicht aus¬≠ge¬≠baut wer¬≠den. Kurz vor dem Halb¬≠zeit¬≠pfiff, konnte Brie¬≠selang nach einer Ecke den Aus¬≠gleich erzielen.

Mit die­sem 1:1 Unent­schie­den gin­gen bei­den Mann­schaf­ten in die Kabine.

Nach der Hal­be­zeit­pause begeg­ne­ten sich beide Teams auf Augen­höhe. Chan­cen auf bei­den Sei­ten konn­ten nicht ver­wer­tet wer­den. Somit trenn­ten sich beide Teams 1:1 unent­schie­den. Mit die­sem Unent­schie­den ver­tei­digt der FC Borus­sia Bran­den­burg ihren her­vor­ra­gen­den 3. Tabellenplatz.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Coach Dirk Bus¬≠chatzky ‚ÄěHeute haben sich beide Teams gute Chan¬≠cen erar¬≠bei¬≠tet, aber kei¬≠ner konnte am Ende den Sieg¬≠tref¬≠fer erzie¬≠len. Ich denke das nach dem Spiel¬≠ver¬≠lauf beide Mann¬≠schaf¬≠ten sich den Punkt ver¬≠dient haben‚Äú

F2-Junio¬≠ren ‚Äď FSV Babels¬≠berg 74 7:24 (2:11)

Am ver¬≠gan¬≠ge¬≠nen Sams¬≠tag  stand f√ľr unsere F2 das n√§chste Heim¬≠spiel auf der Mas¬≠sow¬≠burg an. Der Geg¬≠ner war die F1 von Babels¬≠berg 74.

Von Anfang an merkte man den Alters¬≠un¬≠ter¬≠schied zu den Babels¬≠ber¬≠gern. Trotz¬≠dem ver¬≠such¬≠ten die Borus¬≠sen √ľber Kampf- und Lauf¬≠be¬≠reit¬≠schaft am Spiel teil¬≠zu¬≠neh¬≠men. Nach der 1.Halbzeit stand es 11:2 f√ľr Babelsberg.

In der zwei¬≠ten Halb¬≠zeit merkte man noch st√§r¬≠ker den Unter¬≠schied, aber unsere Kids ver¬≠such¬≠ten wei¬≠ter¬≠hin nach vorne  zu spie¬≠len. Somit konnte man wenigs¬≠tens ein Teil¬≠ergeb¬≠nis mit 5:3 f√ľr sich ent¬≠schei¬≠den. Das End¬≠ergeb¬≠nis war 7:24.

Nach dem Spiel unter¬≠hiel¬≠ten wir uns mit Trai¬≠ner Flo ‚ÄěZusam¬≠men¬≠fas¬≠send sahen die Eltern ein spie¬≠le¬≠risch √ľber¬≠le¬≠gen¬≠den Geg¬≠ner und eine k√§mp¬≠fe¬≠ri¬≠sche Leis¬≠tung der eigene Kids.‚Äú