Spiel¬≠be¬≠richt unse¬≠rer Gro√üfeldmannschaften ūüėćūü§©ūüĎŹūüí™ūüíôūü§ć

A‚ÄĎJunioren ‚Äď SV Con¬≠cordia Nowa¬≠wes 06 1:2 (1:1)

Mit einem stark aus¬≠ge¬≠d√ľnn¬≠ten Kader reiste das Team der A‚ÄĎJunioren vom FC Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg in die Lan¬≠des¬≠haupt¬≠stadt Pots¬≠dam. Ver¬≠st√§rkt wurde das Team mit drei B‚ÄĎJu¬≠nio¬≠ren-Spie¬≠lern. Tom Sell, Ste¬≠ven Sarow und Mikayel Sukia¬≠s¬≠yan erkl√§r¬≠ten erg√§nz¬≠ten somit den Kader.

Beide Teams begeg¬≠ne¬≠ten sich auf Augen¬≠h√∂he. Die Havel¬≠st√§d¬≠ter agier¬≠ten aus einer siche¬≠ren Defen¬≠sive her¬≠aus und bem√ľh¬≠ten sich Feh¬≠ler im Auf¬≠bau¬≠spiel zu ver¬≠mei¬≠den. Aus dem nichts tra¬≠fen jedoch die Pots¬≠da¬≠mer in der 31. Spiel¬≠mi¬≠nute ins Tor der Borus¬≠sen. Kurz vor der Halb¬≠zeit konnte Noah Hei¬≠lin¬≠ski den R√ľck¬≠stand ausgleichen.

In Halb¬≠zeit zwei dr√ľckte Con¬≠cordia die Borus¬≠sen von der Mas¬≠sow¬≠burg in die eigene H√§lfte und wollte die schnelle Ent¬≠schei¬≠dung erzwin¬≠gen. Die Jung-Borus¬≠sen konn¬≠ten die Druck¬≠phase unbe¬≠scha¬≠det √ľber¬≠ste¬≠hen und spiel¬≠ten bis zum geg¬≠ne¬≠ri¬≠schen Sechs¬≠zeh¬≠ner ordent¬≠li¬≠chen Fu√ü¬≠ball, es fehlte aber das Gl√ľck bei den Abschl√ľs¬≠sen. Dies sollte sich in der 88. Spiel¬≠mi¬≠nute r√§chen.

SV Con¬≠cordia traf mit einem Nach¬≠schuss zur nicht unver¬≠dien¬≠ten F√ľh¬≠rung. Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg warf noch ein¬≠mal alles nach vorne. Am Ende stand aber eine ungl√ľck¬≠li¬≠che 2:1 Nie¬≠der¬≠lage auf der Anzeigetafel.

Nach dem Spiel spra¬≠chen sagte Co-Trai¬≠ner Tho¬≠mas Wend¬≠rich: ‚ÄěHeute fehlte am Ende die Kon¬≠zen¬≠tra¬≠tion. Die Jungs k√∂n¬≠nen trotz¬≠dem stolz sein, denn wir hat¬≠ten heute trotz unse¬≠res klei¬≠nen Kaders einige M√∂g¬≠lich¬≠kei¬≠ten, die¬≠ses Spiel anders zu gestal¬≠ten. Ein gro¬≠√üer Dank geht an die Jungs aus der ‚ÄěB‚Äú, die uns unter¬≠st√ľtz haben.‚Äú


B1-Junio¬≠ren ‚Äď 1.FC Frank¬≠furt 1:8 (0:3)

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag fuhr das Team zur lan­gen Aus­wärts­fahrt nach Frankfurt/Oder. Zu Beginn des Spiels konnte die Mann­schaft des FC Borus­sia Bran­den­burg noch spie­le­risch mit­hal­ten. Je län­ger die Par­tie lief, desto stär­ker spielte der Geg­ner auf. Bis zur Halb­zeit konnte Frank­furt mit 3 Toren davonziehen.

Kurz vor der Halb­zeit muss­ten die Borus­sen, ver­let­zungs­be­dingt, den Tor­wart wech­seln. Mit nur einem Tor­wart ange­reist, spielte nun fortan ein Feld­spie­ler im Kasten.

Kurz nach der Halb­zeit traf Frank­furt zum 4:0. Nach dem erneu­ten Gegen­tref­fer traf Tom Schieb­ler zum Ehren­tref­fer. Bis zum Ende erhöhte Frank­furt auf 8:1.

Nach der Aus¬≠w√§rts¬≠fahrt res√ľ¬≠mierte Trai¬≠ner Olaf: ‚ÄěVie¬≠les lief an die¬≠sem Tag nicht zu unse¬≠ren Guns¬≠ten, aber letzt¬≠end¬≠lich war der Sieg f√ľr den klar bes¬≠se¬≠ren Geg¬≠ner verdient.‚Äú

B2-Junio¬≠ren ‚Äď FC Borus¬≠sia Bel¬≠zig 15:2 (2:10)

Im zwei­ten Pflicht­spiel der Sai­son konnte die Mann­schaft den Geg­ner aus Bel­zig nach Belie­ben domi­nie­ren und einen, auch in der Höhe ver­dien­ten Sieg und drei wei­tere Punkte, mit zur Mas­sow­burg bringen.

In der Anfangs¬≠phase erspielte sich das Team von der Mas¬≠sow¬≠burg eine F√ľh¬≠rung. Jedoch kamen die Bel¬≠zi¬≠ger ein ums andere Mal schnell und gef√§hr¬≠lich vor das Borus¬≠sen-Tor. Hier¬≠bei nutz¬≠ten sie einen klei¬≠nen indi¬≠vi¬≠du¬≠elle Feh¬≠ler der Borus¬≠sen-Abwehr und die man¬≠gelnde Defen¬≠siv¬≠ar¬≠beit des zen¬≠tra¬≠len Mit¬≠tel¬≠fel¬≠des aus und konn¬≠ten so durch 2 Tore den Anschluss wahren.

Dar¬≠auf¬≠hin stellte das Trai¬≠ner¬≠team noch in der ers¬≠ten Halb¬≠zeit das Spiel¬≠sys¬≠tem um, was der Sta¬≠bi¬≠li¬≠t√§t des Spiels sicht¬≠bar gut¬≠tat. Hin¬≠ten stan¬≠den die Borus¬≠sen nun siche¬≠rer und konn¬≠ten mit sehr sch√∂¬≠nen Spiel¬≠z√ľ¬≠gen und gut her¬≠aus¬≠ge¬≠spiel¬≠ten Toren eine 10:2 F√ľh¬≠rung zur Halb¬≠zeit erspielen.

Auch in der zwei¬≠ten Halb¬≠zeit zeigte sich das Team spiel¬≠stark, sowohl in der Defen¬≠sive als auch in Offen¬≠sive. Die Abwehr hatte auf alle Angriffs¬≠be¬≠m√ľ¬≠hun¬≠gen der Bel¬≠zi¬≠ger die rich¬≠tige Ant¬≠wort, lei¬≠tete ein ums andere Mal gute Spiel¬≠z√ľge ein und lie√ü kein wei¬≠te¬≠res Gegen¬≠tor mehr zu. Offen¬≠siv konn¬≠ten f√ľnf sau¬≠ber vor¬≠ge¬≠tra¬≠gene Angriffe mit einem Tor abge¬≠schlos¬≠sen wer¬≠den, was einen End¬≠stand von 15:2 bedeutete.

Das Fazit nach dem Spiel schil¬≠derte uns Trai¬≠ner Enrico: ‚ÄěNach anf√§ng¬≠li¬≠chen Schwie¬≠rig¬≠kei¬≠ten, konnte das Team durch spie¬≠le¬≠ri¬≠sche und mann¬≠schaft¬≠li¬≠che Geschlos¬≠sen¬≠heit √ľber¬≠zeu¬≠gen. Ein gutes Spiel unse¬≠res Teams‚Äú.


C‚ÄĎJunioren ‚Äď SV Empor Bran¬≠den¬≠burg 13:1 (7:1)

In ihrem drit¬≠ten Punkt¬≠spiel der Sai¬≠son, konn¬≠ten die C‚ÄĎJunioren des FC Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg einen, zu kei¬≠ner Zeit gef√§hr¬≠de¬≠ten, Sieg gegen Empor Bran¬≠den¬≠burg einfahren.

Gegen die, mit einem kom¬≠plett jun¬≠gen Jahr¬≠gang ange¬≠tre¬≠tene, Mann¬≠schaft von der Scholle erga¬≠ben sich zahl¬≠rei¬≠che Tor¬≠chan¬≠cen, die lei¬≠der nicht alle genutzt wer¬≠den konn¬≠ten. Pha¬≠sen¬≠weise gelang gegen die sich bis zum Ende tap¬≠fer weh¬≠ren¬≠den Kicker von Empor guten Pass¬≠rei¬≠hen¬≠fol¬≠gen. Am Ende konn¬≠ten die Mas¬≠sow¬≠bur¬≠ger C‚ÄĎJunioren einen siche¬≠ren 13:1‚ÄĎSieg einfahren.

Im nächs­ten Spiel tritt das Team aus­wärts gegen das U16 Team von Ketzin/Falkenrehde an.