Spiel¬≠be¬≠richte unse¬≠rer Kleinfeldmannschaften ūüėćūü§©ūüĎŹūüí™ūüíôūü§ć


D‚ÄĎJunioren ‚Äď TSV Che¬≠mie Prem¬≠nitz 0:12

Nach¬≠dem letzte Woche die Par¬≠tie gegen Wus¬≠ter¬≠witz mit 4:0 ver¬≠lo¬≠ren ging, wollte das Team es bes¬≠ser machen. Die ers¬≠ten Minu¬≠ten sahen gut aus. Ab der 8. Spiel¬≠mi¬≠nute stellte das Team das Fu√ü¬≠ball¬≠spie¬≠len ein.

Am Ende ver¬≠lo¬≠ren unsere D‚ÄĎJunioren mit 12:0 gegen die favo¬≠ri¬≠sier¬≠ten Premnitzer.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Trai¬≠ner Paul ‚ÄěHeute hat ein¬≠fach nichts gepasst. Grund¬≠s√§tz¬≠lich hat unser Pass¬≠spiel, Zwei¬≠kampf¬≠ver¬≠hal¬≠ten und der Ein¬≠satz nicht gestimmt. Wir d√ľr¬≠fen den Kopf jetzt nicht in den Sand ste¬≠cken und m√ľs¬≠sen wei¬≠ter trai¬≠nie¬≠ren. Kom¬≠mende Woche erwar¬≠tet mein Team die Reserve vom BSC S√ľd 05 an der Mas¬≠sow¬≠burg zum Derby.‚Äú

E2-Junio¬≠ren ‚Äď SV Roskow 6:3

Nach der frus­trie­ren­den Nie­der­lage gegen Stahl Bran­den­burg in der ver­gan­ge­nen Woche, zogen die Borus­sen mit neuem Wil­len und deut­lich orga­ni­sier­ter ins anste­hende Spiel gegen SV Roskow.

Die Borus­sen kamen schwer ins Spiel. Im Mit­tel­feld man­gelte es an Lauf­be­reit­schaft und so kam bis auf wenige Situa­tio­nen keine wirk­li­che Gefahr beim Geg­ner auf. So ver­gin­gen zähe 15 Minu­ten bis die Borus­sen end­lich wach wur­den und ihre Spiel­freunde fan­den. Dies wurde kur­zer­hand belohnt, durch einen star­ken Abschluss durch Nikola.
Mit der knap¬≠pen 1:0 F√ľh¬≠rung gin¬≠gen beide Mann¬≠schaf¬≠ten in die Halbzeitpause. 

Kurz nach Wie¬≠der¬≠an¬≠pfiff erh√∂hte Liam auf 2:0. Roskow packte nun alles aus und dreht die Par¬≠tie bin¬≠nen sie¬≠ben Minu¬≠ten. Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg sch√ľt¬≠telte sich kurz und nahm das Zep¬≠ter nun wie¬≠der in die Hand. Tore in der 39. und 43. Spiel¬≠mi¬≠nute drehte die Par¬≠tie wie¬≠der zuguns¬≠ten der Bran¬≠den¬≠bur¬≠ger. Sil¬≠vio und Liam erh√∂h¬≠ten am Ende auf 6:3. Bei die¬≠sem Spiel¬≠stand pfiff der Schieds¬≠rich¬≠ter die Par¬≠tie ab.

Nach dem Spiel spra¬≠chen wir mit Trai¬≠ner Mario Leh¬≠mann ‚ÄěUnser Team begann stark und lie√ü sich dann durch Unkon¬≠zen¬≠triert¬≠heit die F√ľh¬≠rung neh¬≠men. Nach dem R√ľck¬≠stand mun¬≠ter¬≠ten wir die Jungs wie¬≠der auf und dreh¬≠ten die Par¬≠tie zu unse¬≠ren Guns¬≠ten. Eine starke Leis¬≠tung von unse¬≠ren Jungs.‚Äú.


F1-Junio¬≠ren ‚Äď BSC S√ľd 05 2:1

Nach der ein­deu­ti­gen Nie­der­lage in der ver­gan­ge­nen Woche gegen VfL Nauen, wollte es Borus­sia Bran­den­burg im Stadt­derby bes­ser machen. Die Mas­sow­bur­ger leg­ten gleich los wie die Feu­er­wehr. Das Spiel wurde in die Hälfte des Geg­ners ver­la­gert und belohnte sich bereits nach sie­ben Minu­ten mit dem 1:0.

Nach dem R√ľck¬≠stand kam auch der BSC S√ľd 05 bes¬≠ser ins Spiel, aber die Borus¬≠sen-Abwehr hielt Stand und ver¬≠tei¬≠digte sehr gut. Mit der knap¬≠pen 1:0 F√ľh¬≠rung ver¬≠ab¬≠schie¬≠de¬≠ten sich beide Mann¬≠schaf¬≠ten in die Halbzeitpause.

In der zwei¬≠ten Halb¬≠zeit hat¬≠ten beide Mann¬≠schaf¬≠ten Chan¬≠cen die F√ľh¬≠rung aus¬≠zu¬≠bauen oder den Aus¬≠gleich zu schie¬≠√üen. F√ľnf Minu¬≠ten vor Schluss traf der BSC S√ľd 05 zum Aus¬≠gleich. Borus¬≠sia Bran¬≠den¬≠burg hatte die rich¬≠tige Ant¬≠wort parat und erzielte zwei Minu¬≠ten vor Ende den Sieg¬≠tref¬≠fer durch Noah.

Bis zum Abpfiff konn¬≠ten die Mas¬≠sow¬≠bur¬≠ger die F√ľh¬≠rung ver¬≠tei¬≠di¬≠gen und man behielt die drei Punkte an der hei¬≠mi¬≠schen Massowburg. 

Nach dem Spiel unter¬≠hiel¬≠ten wir uns mit Trai¬≠ner Dirk Bus¬≠chatzky ‚ÄěHeute haben wir es viel bes¬≠ser gemacht als gegen Nauen. Mein Team hat umge¬≠setzt was wir im Trai¬≠ning bespro¬≠chen und trai¬≠niert haben. Nun rich¬≠ten wir unsere Augen auf die n√§chste Par¬≠tie gegen SV Empor Schen¬≠ken¬≠berg am kom¬≠men¬≠den Samstag‚Äú.